PARK DER MILITÄRGESCHICHTE PIVKA

Das modern eingerichtete touristische Zentrum Park der Militärgeschichte, führt sie in die stürmische neuere Geschichte. Reiche Sammlungen leichter und schwerer Waffen aus dem II. Weltkrieg und der Nachkriegszeit Jugoslawiens ergänzt die interessante Sammlung über die Entstehung des slowenischen Staates und dem Unabhängigkeitskrieg im Jahre 1991. Und noch ein aufregendes Erlebnis: sie werden in diesem größten Museumskomplex Sloweniens auch in ein richtiges Militär U-Boot eintreten.

Rundweg der Militärgeschichte

AKTIV, WIE EIN AUSGEBILDETER SOLDAT

Aufregender Weg, der sie durch die reiche Sammlung von Panzern und Kanonen, bis zu einem U-Boot führt, sowie zu einer unterirdischen Festung, an Energiepunkten vorbei, und auf den Spuren geschichtlicher Schlachten.

Der Rundweg der Militärgeschichte verbindet den Park der Militärgeschichte, die italienische unterirdische Festung des Alpenwalls auf dem Primož, Šilentabor über dem Dorf Zagorje und das Dorf Narin, von wo aus uns der Weg wieder zurück zum Park der Militärgeschichte in Pivka führt. Der Weg ist 11,3 km lang und dauert 4 Wanderstunden, das gesamte Erlebnis zusammen 8 Stunden.

Der Weg beginnt im Park der Militärgeschichte, dem touristischen Museumszentrum, das einen einzigartigen Einblick in das militärgeschichtliche Erbe Sloweniens, mit besonderer Betonung auf den Unabhängigkeitskrieg Sloweniens im Jahre 1991, bietet. Die Panzersammlung, Kanonen und Panzerfahrzeuge ergänzt die Ausstellung, wobei das U-Boot P-913 Zeta, dessen Innenraum wir uns auch anschauen, besondere Aufmerksamkeit auf sich zieht. Nicht zu vergessen das größte und schwerste Exponat des Museums, die deutsche Kriegsdampflokomotive 33-110.

Vom Park führt sie der Weg mit einem kurzen Aufstieg zum ehemaligen Armeeübungsplatz auf Koti 110 (613m), wo während des ersten Weltkrieges ein System von Schützengraben und eine Kaverne gebaut wurde, mit der Aufgabe der Ausbildung der Einheiten für den Kampf an der Soča Front.

Von Kote 110 führt sie die alte Militärstraße auf den Gipfel des Primož (718m), wo sich eine mächtige Kanonenfestung des Alpenwalls befindet, gebaut von Italienern zwischen den beiden Weltkriegen. Die Festung besteht aus 500 m interirdischer Gänge in denen wir uns die Reste der Kampfstellungen, Munitionslager und Behausungen ansehen werden. Um den ganzen Berg Primož, befinden sich kraftvolle Energiepunkte, die für Besucher auch sehr anziehend sind.

Vom Primož steigen wir in das Tal Dule, wo nach Überlieferung die alte römische Straße führte, danach folgt ein leichter Aufstieg auf Šilentabor (715m). Vom Gipfel, auf dem in der Zeit der Türkeneinfälle die größte Wehranlage Sloweniens stand, werden wir einen wunderschönen Ausblick auf die Umgebung genießen.

Vom Šilentabor geht es bergab in das touristische Dorf Narin, von dem wir bei einer kurzen Ruhezeit, vor der Rückkehr zum Park, eine schmackhafte Mahlzeit auf einem touristischen Bauernhof einnehmen.

Das Programm beinhaltet:

  • Eintritt und Führung im Park der Militärgeschichte
  • Ansicht des U-Bootes von innen              
  • Ansicht der Kaverne und unterirdischen Gänge auf dem Primož
  • Geführte Wanderung auf dem 11,3 km langen Rundweg der Militärgeschichte mit fachgerechtem lokalem Führer
  • Warme Mahlzeit auf touristischem Bauernhof

Info

Park vojaške zgodovine Pivka
Kolodvorska cesta 51
6257 Pivka
Slovenija

T: 00386 (0)31 775 002
E:
www.parkvojaskezgodovine.si

Ausflug zufügen

Beste Zeit für einen Besuch

April - Oktober

Besonderheit

Innenansicht des U-Bootes

Dauer

8 Stunden

Programmpreis

ab 40€/ Person (bei min. 10 Personen), ab58 €/ Person (bei min. 4 Personen)

MEHR INFORMATIONEN

WÄHLEN SIE UNVERGESSLICHEERLEBNISSE